Mietmarkt in Ulm

Es ist noch kein halbes Jahr her, da wurde uns in der Wohnungsdebatte erklärt, dass es in Ulm keinen Notstand bezüglich bezahlbarem Wohnraum gäbe. Die Wartelisten der UWS und der Ulmer Heimstätte wurden als „überschaubar“ bezeichnet. Jeglicher Vorstoß von der Grünen Fraktion in Richtung Wohnraumförderung wurde vehement zurückgewiesen.

Und nun sickert langsam immer mehr durch, dass es doch nicht so ist. Dabei weiß es der Bürger schon längst. Hier wurde ein Thema über Jahre wegduskutiert und nun holt uns die Realität ein. Jetzt gilt es, auch als Ergänzung der Resultate aus der Wohnungsbaudebatte, Mittel bereitzustellen um ein Eskalieren dieser Situation zu verhindern. Wir wollen eine gemischte Mieterstruktur und keine Separierung. Die Gentrifizierung de.wikipedia.org/wiki/Gentrifizierung hat uch in Ulm Einzug gehalten.

s. auch: gruenezeiten.beeplog.de/192786_1061035.htm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: