Tour bei Bauern im Alb-Donau-Kreis

Jürgen Filius wurde vom Kreisbauernverband eingeladen einen modernen Bauernhof in Holzkirch zu besuchen. Wieder eine gute Gelegenheit für mich ihn zu begleiten, mich zu informieren und mich den Menschen vor Ort  vorzustellen. Uns sollte vor Augen geführt werden, wie gut so ein konventionell geführter Bauernhof aussieht und tatsächlich haben wir einen sehr ordentlichen, sauberen und für meine Begriffe einigermaßen naturverträglichen Schweinemastbetrieb besichtigen können.

Dennoch glaube ich dass es artgerechter wäre, wenn man gänzlich auf betäubungslose Kastrationen (Eine Tortur weniger) und Abschneiden der Ringelschwänze verzichten würde. Das geht aber nur, wenn man den Ferkeln mehr Platz in den Ställen gibt, damit sie sich nicht aus Langeweile, Enge und verzweifelter Aggression gegenseitig anknabbern.

Ich gebe zu, ich esse gerne Fleisch, aber dieses Fleisch möchte ich nicht essen! Es wird uns bei diesen Themen immer gerne ideologische Träumerei vorgeworfen, was aber geschieht, wenn man die Landwirtschaft der konservativen Agrarlobby überlässt kann man gut in dem Artikel „Der Geruch der Agrarindustrie: Gülle Gülle Niedersachsen“ nachlesen.

Mein Fazit nach diesem Besuch: Jetzt erst recht nur noch beim Biobauern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: